Projekt „Gartenpforte“

Neulich habe ich ein tolles schwedisches Buch entdeckt: „Schreinern im Garten“ Da habe ich nun die nächsten Jahre ausereichend Anregungen für neue Holzprojekte. Aber begonnen habe ich mit der Erneuerung unserer Gartenpforte.Pforte_1
Das alte Tor sieht doch eher langweilig aus, oder? Also weg damit – und der Zaun vor unserer Hecke soll gleich mit weichen. Bei der Gelegenheit werden wir auch alte Toschiplatten aus der Erde herausnehmen, die von einem Vorbesitzer dort einmal als Unkautbegrenzung eingesetzt wurden.

Das neue Tor wird aus Holz sein. Ich habe mich für Douglasie entschieden. Eingeölt, wird es dann der neue erste Blickfang sein. Links und rechts begrünt, wird das Holztor ein harmonischeres Bild abgeben als das alte Metalltor. Das Tor selbst ist mittlerweile bereits zusammengebaut.Pforte_2 Dies ging recht flott. Die Spitzen gesägt, die Bretter auf die Querlatten gelegt, vorgebohrt und mit Schrauben befestigt. Das war am Freitag. Gestern habe ich die Bretter und die Pfosten eingeölt und nun kann ich mich bald daran machen, die beiden Fundamente für die Pfosten zu setzen. Bis dahin wird es aber noch etwas dauern, denn vorher sollen die alten Asbestplatten links und rechts vom Eingang entfernt werden. Aktuell erkundige ich mich nach Angeboten der Entfernung undPforte_3 Entsorgung. Bis dahin kann ich mir der neuen Türe Pforte_4nicht weitermachen.

 

 

 

 

Ich werde weiter berichten und auch Bilder von der fertigen Pforte zeigen.