Zwetschgenunfall

Das Unglück geschah von Samstag auf Sonntag. Wir haben es leider versäumt, unseren Zwetschgenbaum rechtzeitig zu stützen. Voll hängt er, sehr voll in diesem Jahr. Es gibt keine Entschuldigung – wir hätten es wissen müssen, dass er schon einige Jahre auf dem Stamm hat und mit der Last der Früchte kämpfen wird.Zwetschgenunfall
Nun ist ein Ast heruntergebrochen. Schnell eine provisorische Stütze errichtet, damit nicht noch ein Unglück passiert.

Jetzt hoffen wir, dass die Früchte am heruntergebrochenen Ast dennoch etwas reifen. Zum Ernten ist es noch zu früh. Es müssten noch ein paar Sonnentage kommen – leider ist es hier seit einigen Tagen aber eher kühl, trist und nass.Sobald der erste Pflaumenkuchen gebacken ist, werde ich davon berichten.