Start in 2016

Pforte_Garten2Ich melde mich zurück. Dies war das erste Wochenende, welches fast durchgängig sonnig und trocken war und somit bestens geeignet, um das Gartenjahr zu beginnen.

Heute haben wir den Bogen über der Pforte gestutzt. Wir sind gespannt, welche Form sich im Laufe des Jahres entwickelt.

 

Apfelbaum - vor dem Schnitt

Apfelbaum – vor dem Schnitt

Gestern habe ich den alten Apfelbaum, der uns im Herbst Ernte für 70 Liter Apfelsaft bescherte, geschnitten. Seit Jahren hat er wohl keinen Schnitt mehr bekommen und daher bin ich eher radikal ans Werk gegangen. Aber nicht zu 100%, sonst befürchte ich einen Kollaps und keine Erholung mehr (so vor drei Jahren mit unserer Magnolie geschehen). Im kommenden Jahr soll es dann einen weiteren kräftigen Ausschnitt geben.

 

Vor zwei Wochen habe ich schon den alten Pflaumenbaum geschnitten. Gleiche Vernachlässigung in den letzten Jahren wie der Apfelbaum. Es ist eben an vielen Stellen sichtbar, dass der Garten bestimmt sieben Jahre nicht gepflegt wurde.

Apfelbaum - nach dem Schnitt

Apfelbaum – nach dem Schnitt

Wir werden dieses Jahr noch weitere Stellen im Garten „2“ mit Rasen bepflanzen, da dann der Schachtelhalm zurückgehalten wird. Der Boden ist nach wie vor extrem nass und lehmig und bietet dem Schachtelhalm eine ideale Umgebung. Viele Regenwürmer sind zwar vorhanden, aber Gemüse wollen wir da nicht anbauen.

Das Gartenjahr wird spannend. Einige Projekte stehen an.

„Birnen-Ernte“

0915_BirnenSo, nun ist es geschehen: Die beiden Birnen lagen am Samstag auf der Erde. Jetzt lasse ich sie noch etwas nachreifen und dann freue ich mich auf einen hoffentlich köstlichen Geschmack.

Die Äpfel hängen noch und wollen auch noch nicht so richtig vom Ast los. Ich werde mal noch zwei Wochen warten. Äpfel sind es wesentlich mehr als Birnen – diese werde ich nicht direkt verspeisen. Da mein Vorrat an Konfitüre dieses Jahr bisher sehr übersichtlich ist, sollen die Äpfel für einige Gläser Apfelgelee genutzt werden.

Kiwi, Birne & Co.

IMG_1882Eine neue Pflanze ist in den Garten gezogen: Eine Kiwi! Wieder ein Geschenk, über das ich mich sehr freue. Es ist nicht die erste Kiwi hier im Garten. Die anderen beiden kümmern jedoch seit 3 Jahren und ranken kaum. Diese nun hat einen Standort vor der Hütte im 2. Garten und soll einmal an einem (noch zu errichtenden) Spalier ranken. Die Pflanzung bei Hitze am vergangenen Wochenende hat sie wohl gut überstanden.
Weiter erfreue ich mich an den beiden Birnen unseres 2012 gepflanzten Birnbaum. Anders als im letzten Jahr hängen beide Früchte weiterhin am BIMG_1884aum und wachsen gut heran. Übrigens habe ich dieses Jahr alle kleinen Obstbäume schon im August beschnitten. Das soll ihnen nicht schaden, habe ich gelesen und nun den Versuch gewagt. Für die hohen Bäume werde ich vielleicht noch einmal einen Baumpfleger zu Hilfe holen.
Sonst habe ich begonnen, den Wuchs unterhalb der Beerensträucher zu entfernen. Die Erde ist in den letzten beiden Jahren immer weiter zu gewachsen, was jedoch den Sträuchern Wasser zieht. Also knie ich vor IMG_1886den Pflanzen und rupfe Gras und Moos. Außerdem möchten wir im bevorstehenden Urlaub den Zaun hinter den Beeren erneuern und dabei auch in der Erde steckende Toschiplatten entfernen. Ein Staketenzaun soll dann eingesetzt werden.

Ein paar weitere Impressionen sind in der Galerie zu finden.

Wachstum & Gedeihen

Rose gepflanzt 2014

Rose gepflanzt 2014

Heute am Sonntag war das Wetter nicht so sonnig wie gestern bzw. am Freitag. Nachdem wir gestern Vormittag einiges erledigt haben, habe ich heute nur etwas fotografiert und Hollunderblüten gesammelt. Die rote Kletterrose habe ich letztes Jahr geschenkt bekommen und sie blüht wunderschön samtrot und rankt langsam den Bogen herauf.

Volle Rhododendronblüte

Volle Rhododendronblüte

Der Rhododendron ist schon wieder am verblühen – seine Zeit ist vorbei. Ein Busch aber zeigt sich noch in voller Blüte auch wenn der gestrige Regen Spuren hinterlassen hat. Der Garten ist an vielen Stellen sehr schön anzusehen. An vielen Stellen haben sich Blumen versamt und besonders die Akelei ist im ganzen Garten anzutreffen. Also, fast überall – der 2. Garten hat doch immer noch ein erhebliches Unkrautproblem. Ich halte Schachtelhalm und Ackerwinde nun mit dem Rasenmäher klein und versuche mit Gründung zwecks Bodenverbesserung dagegen zuarbeiten. Und zwischendurch zupfe ich immer Schachtelhalm aus der Erde – eine meditative Tätigkeit.

Hochbeet mit Pflücksalat und Zwiebeln

Hochbeet mit Pflücksalat und Zwiebeln

Das Hochbeet macht uns dagegen große Freude – wenn auch nur mit Pflücksalat und Zwiebeln. Für andere Gemüsepflanzen hatten wir wegen des Umzuges wenig Zeit und haben vergangenes Wochenende auf dem Markt nur kaum noch Pflanzen bekommen. Jetzt wachsen noch ein paar Tomaten, Kohlraben (Mehrzahl von Kohlrabi?) und Mangold heran. Außerdem haben wir wieder Bohnen gepflanzt und im Frühbeet hatten wir Scheerkohl und Basilikum wächst heran.

Und dann habe ich heute noch Hollunderblüten geerntet für den

Zutaten für Fläderblomsirup

Zutaten für Fläderblomsirup

jährlichen Fläderblomsirup nach schwedischem Rezept. Nur Kartoffeln gibt es dieses Jahr nicht in unserem Garten. Da bin ich schon ein wenig traurig. Frische Kartoffel aus der Erde holen ist einfach eine klasse Sache. Nächstes Jahr dann wieder in hoffentlich guter, lockerer Erde und mit weniger Ackerwinde (auch wenn dass sicherlich Wunschgedanken sind).

Gartenjahr 2015 – los gehts

Zum Einstieg erst einmal ein paar Bilder der ersten Aktionen bei uns im Garten. Ich habe im neuen Garten begonnen, die „Autobahn“ vom der Pforte zur Hütte zu unterbrechen.

Garten 2: Ein neuer Weg vom Eingang in Richtung der alten Gartens

Garten 2: Ein neuer Weg vom Eingang in Richtung der alten Gartens

Jetzt soll ein neuer Weg von der Pforte nach rechts zu unserem anderen Garten führen. Links und rechts des Wegen sollen Hügel entstehen. Die Grundlage bilden Strauchschnitt und Geäst. Die ersten Platten liegen bereits. Und links vom alten Hauptweg hatte ich ja im letzten Jahr mein großes Kartoffelbeet.

Ein Teil des Beetes soll Rasen bzw. Blumen bekommen

Ein Teil des Beetes soll Rasen bzw. Blumen bekommen

Das soll jetzt in mehrere kleine Beete unterteilt werden. Um den Mirabellenbaum soll eine kleine Rasenfläche entstehen.

 

Eine neue Vogelwohnung am alten Apfelbaum

Eine neue Vogelwohnung am alten Apfelbaum

Und dann hängt seit zwei Wochen eine neue Vogelwohnung am alten Apfelbaum. Ob Höhe und Ausrichtung passend sind, wird sich zeigen – vielleicht hätte ich auch mal in einem schlauen Buch lesen sollen.

Das Hochbeet ist nach einer Pause dieses Jahr wieder im Einsatz. Die ersten Zwiebel stecken bereits und was ganz doll ist: Es gibt nun auch Regenwürmer in der Erde. Die habe ich beim Verlegen der Platten im Garten nebenan zuhauf in der Erde gefunden.

Das Hochbett hat Zwiebel erhalten

Das Hochbett hat Zwiebel erhalten

Und hier noch ein Bild mit Postkartenmotiv: Durch die zerbrochene Vogeltränke kämpfen sich die Tulpen dem Licht entgegen. Es wird Frühling – das hebt die Stimmung.

Mit Macht dem Licht entgegen

Mit Macht dem Licht entgegen

Baumschnitt und Gestaltung

SAMSUNGVergangenes Wochenende hatte ich Besuch von einem Baumpfleger, der unsere Bäume erstklassig geschnitten hat. Besonders die Kirschbäume und der Zwetschgenbaum wurden ordentlich in Form gebracht. Jetzt werde ich selbst noch die kleinen, neuen Bäumen (Apfel, Birne und Mirabelle) schneiden. Auf dass sie gut weiter wachsen und bald die ersten Früchte tragen.

Dann haben wir gestern von einer Nachbarin alte Gehwegplatten DSC07578geschenkt bekommen, die wir sogleich zu einem Weg ausgelegt haben. Wir wollen das große Kartoffelfeld etwas eingrenzen und so besser zugänglich machen. Die Kartoffeln sind aber immer noch in der Erde – ich hinke noch meinem Plan hinterher. Gestern habe ich bei Sonnenschein Rasen gemäht und Hecke geschnitten. Die ist dem Vorstand nämlich noch zu hoch und so soll sie jetzt doch auf den „Stock gesetzt“ werden. Gut, dass ich ab Mittwoch Urlaub habe und der Wetterbericht trockene und sonnige Aussichten meldet.

In der Bildergalerie habe ich ein paar Bilder vom Wochenende veröffentlicht. Viel Spaß beim Schauen.

Melonen und andere Überraschungen

MeloneDas Öffner meiner einen von bisher zwei Melonenfrüchten ergab eine Überraschungen, die ich noch nicht zu deuten weiß: Um welche Art von Melone handelt es sich und geht hier alles nach Plan? Die Frucht im Inneren hat uns jedenfalls erst einmal nicht überzeugt. Habe ich sie zu früh geerntet, ist die nicht richtig gereift oder war doch alles in Ordnung? Wir haben die Melone nicht gegessen, auch weil sie einfach nicht schmeckte. Weiß jemand eine Antwort auf meine Fragen?

GartenfestDagegen war das Gartenfest vor zwei Wochen ein echter Sommerhöhepunkt. Es gab Grillfleisch vom Biobauer und Kartoffeln im Schlafrock aus dem eigenen Garten. Lecker und bei grandiosem Wetter war das ein echt schöner Abend.

Und heute – Mitte August – scheint der Sommer schon fast vorbei zu sein. Es ist halb zehn und schon ziemlich dunkel. Die untergehende Sonne vor dunklen Regenwolken zauberte heute ein bizarres Bild an den Horizont.NachtimNorden

Ich habe aktuell immer noch alle Hände mit der Ackerwinde zu tun, die überall ihre weißen Blüten zeigt. Ich fahre weiter samstags die Säcke zur Recyclingstation und hoffe, dass ich das Nachwachsen für diese Saison in den Griff bekomme.

Ergänzung am 19.10.: Die andere Meleone an der Pflanze hat sich so entwickelt: SAMSUNG😉

 

Sommer im Norden

Zwei schöne Sonnentage gehen nun am Sonntag dem Ende entgegen. Idealerweise hat es auch immer mal geregnet und wir mussten wieder kaum gießen. Die Unkräuter halten mich immer noch in Atem – aber davon schreibe ich jetzt nicht …

Ich berichte lieber von meiner ersten Kartoffelernte: Zwei Pflanzen habe ich mal probeweise ausgegraben und jeweils ca. 10 Kartoffeln herausgeholt. Ich war total happy. Das Bild reiche ich nach. Und heute abend kamen die ersten Kartoffeln bereits in Form von Ofenkartoffeln auf den Tisch. Super lecker. In diesem Jahr muss ich nun keine Kartoffeln mehr kaufen.

Brombeerspalier_2Am Samstag habe ich begonnen unter dem Brombeerspalier ein Unkrautflies auszulegen und darauf Rindenmulch verteilt. Hoffentlich bleibt die Ackerwinde nun darunter. Das ist jedoch nur der kleinste Teil des Spaliers – da habe ich also in den kommenden Stachelbeere_meet_VanilleWochenenden noch genug zu tun.

Heute habe ich bereits das dritte Mal Marmelade eingekocht: Stachelbeere mit Vanillestückchen. Davor kamen schon rote Johannisbeeren und Erdbeeren in die Gläser und diese Mischung zusätzlich mit Bananen zusammen.

FeuerbohnenUnd dann noch ein Bild von unseren Feuerbohnen. Sie kommen langsam und zeigen auch schon ihre ersten feuerroten Blüten.

Arbeiten an einem Sonntag

JohannisbeerenHeute will ich nur kurz berichten, was sich an diesem Woche so im Garten zugetragen hat.
Wir haben die ersten Früchte geerntet: Rote Johannisbeeren und super leckere Süßkirschen. Die Johannisbeeren habe ich heute mit Erdbeeren (leider nicht aus unserem Garten) zu Marmelade verarbeitet. Und die Kirschen haben wir zum Nachtisch gegessen.

Dann habe ich heute weiter den Schachtelhalm rausgerissen.Kartoffelbeet_Juni_2 Ich habe es nicht so gründlich gemacht – ich habe die Pflanzen nämlich nicht ausgegraben. Jetzt haben zumindest alle Kartoffelpflanzen wieder Licht. Das andere Ergebnis sind die vier Säcke mit Schachtelhalm und Ackerwinde.Schachtelhalm im Sack

Und dann habe ich mich gestern über die erste Blüte an der neuen RoSe gefreut. Sie ist wunderschön – an dunkles samtiges Rot. Unten in der Erde ist ein Maulwurf oder eine Wühlmaus aktiv – bis jetzt noch ohne Auswirkungen auf die RoSe – das bleibt hoffentlich auch so.RoSe_2