Archiv der Kategorie: Frühling

Saisonbeginn 2017

Pflücksalat pikieren

Ich schreibe heute den ersten Beitrag in diesem Jahr. Spät dran. Aber nun hatten wir die ersten warmen Tage und die Lust auf Garten beginnt. Bereits im März habe ich wieder begonnen, Pflücksalat in der Wohnung vorzuziehen. Nun habe ich vergangene Woche mit dem Vereinzeln begonnen. Die meisten Pflänzchen wachsen und Gedeihen nun noch auf unserem Balkon, ein paar sitzen jedoch schon im Garten im Frühbeet. Zudem ziehe ich dieses Jahr Mangold vor – auch das sieht bisher gut aus.

Und dann habe ich noch die „Schwarzäugige Susanne“ eingesät . Mit diese Kletterpflanze versuche ich am Zaun zu den Nachbarn die schlimme Ackerwinde einzudämmen. So jedenfalls die Hoffnung. Auch die „Susanne“ haben wir neulich pikiert und

„Schwarzäugige Susanne“

warten nun, dass die Pflanzen groß und stark werden, so dass sie ausgepflanzt werden können.

Der Boden unter der schwarzen Plane, die ja den „Japanischen Staudemknöterich“ abtöten soll, macht einen guten und lockeren Eindruck. An den Rändern  habe ich bereits im Herbst 2016 die Plane umgeschlagen und Lavendel gepflanzt. An einer anderen Seite habe ich nun ebenfalls einen Streifen freigelegt und meine Stecklinge von Johannis- und Stachelbeere eingesetzt. Keine Ahnung, wann die das erste Mal Früchte tragen …

Reihe mit Stecklingen

April

VertikutiertGestern war mal wieder ideales Gartenwetter und so habe ich endlich den Rasen vertikutiert. Das letzte Mal liegt nun schon drei Jahre zurück und entpsrechende vermost war er denn auch. Nun sieht es also schlimm aus. Mit Kalk und Geduld wird es in ein paar Wochen hoffentlich wieder grünen.

Weiter haben wir Salatpflänzchen eingesetzt – allerdings noch nicht die eigenen vorgezogenen. SalatDie gedeihen noch auf meiner Fensterbank und sind erst ein ein paar Wochen bereit, um nach draußen zu kommen.

Wir konnten auch gute Komposterde ausbringen. Auch wenn mein vor vier Jahren gebauter Kompostbehälter mittlerweile dahin ist. Das Holz nich lange gehalten und so sieht nun unser Kompost etwas rustikaler aus. Drei Plätze haben wir nun hinter der Hütte und ein neuer Kompost steht nun im vorderen Teil des Garten. Dieses habe ich nun mit Rasenschnitt, Häcksel, Erde und Gesteinsmehl angesetzt und werde ihn jetzt im nächsten halben Jahr nicht mehr antasten:

Drei_KompostNeuer_KomposterBald kommen dann auch die Kartoffeln in die Erde. Ich bekomme ein paar neue Sorten zum Testen. Und auch das Bohnengerüst wird bald wieder aufgebaut.

Neues Hochbeet

Wegen diverser Probleme mit unserem Boden haben wir gestern ein weitere Hochbeet gebaut. Insbesondere soll es die Pflanzen vor den Schnecken schützen. Wir habe wieder die alten Gehwegplatten benutzt, die früher einmal Teile einer Tribüne des Fußballstadions waren. Hier eine kleine Bilderstrecke des Aufbaus:

Hochbeet_1Hochbeet_2Hochbeet_3Hochbeet_4

Gartenjahr 2015 – los gehts

Zum Einstieg erst einmal ein paar Bilder der ersten Aktionen bei uns im Garten. Ich habe im neuen Garten begonnen, die „Autobahn“ vom der Pforte zur Hütte zu unterbrechen.

Garten 2: Ein neuer Weg vom Eingang in Richtung der alten Gartens

Garten 2: Ein neuer Weg vom Eingang in Richtung der alten Gartens

Jetzt soll ein neuer Weg von der Pforte nach rechts zu unserem anderen Garten führen. Links und rechts des Wegen sollen Hügel entstehen. Die Grundlage bilden Strauchschnitt und Geäst. Die ersten Platten liegen bereits. Und links vom alten Hauptweg hatte ich ja im letzten Jahr mein großes Kartoffelbeet.

Ein Teil des Beetes soll Rasen bzw. Blumen bekommen

Ein Teil des Beetes soll Rasen bzw. Blumen bekommen

Das soll jetzt in mehrere kleine Beete unterteilt werden. Um den Mirabellenbaum soll eine kleine Rasenfläche entstehen.

 

Eine neue Vogelwohnung am alten Apfelbaum

Eine neue Vogelwohnung am alten Apfelbaum

Und dann hängt seit zwei Wochen eine neue Vogelwohnung am alten Apfelbaum. Ob Höhe und Ausrichtung passend sind, wird sich zeigen – vielleicht hätte ich auch mal in einem schlauen Buch lesen sollen.

Das Hochbeet ist nach einer Pause dieses Jahr wieder im Einsatz. Die ersten Zwiebel stecken bereits und was ganz doll ist: Es gibt nun auch Regenwürmer in der Erde. Die habe ich beim Verlegen der Platten im Garten nebenan zuhauf in der Erde gefunden.

Das Hochbett hat Zwiebel erhalten

Das Hochbett hat Zwiebel erhalten

Und hier noch ein Bild mit Postkartenmotiv: Durch die zerbrochene Vogeltränke kämpfen sich die Tulpen dem Licht entgegen. Es wird Frühling – das hebt die Stimmung.

Mit Macht dem Licht entgegen

Mit Macht dem Licht entgegen

Gerüst für Brombeeren und Bohnen

BrombeerspalierIch melde mich nach einem Kurzurlaub über Ostern wieder zurück. Worüber ich heute berichte ist schon vor Ostern entstanden. Ich habe Gerüste für eine Brombeerreihe und für Feuerbohnen aufgestellt. Die Brombeeren sollen auf einer Länge von 15 Metern einen Sichtschutz zwischen den Gärten bilden. Im neuen Garten hatten sich etliche Brombeertriebe entwickelt, von denen ich ca. sechs an die Grenze umpflanzte. Pfosten des Spalieres stehen schon, jetzt werde ich noch Drähte spannen und Haltestangen dazwischen aufstellen.Rasen

Die eine Seite des Spaliers habe ich etwas angelegt und mit in der Gegend wachsenden Hyazinthen verschönert. Außerdem habe auf der Fläche davor Rasen gesäht.

Das Bohnengerüst ist ein Experiment. Ich habe die Latten unbehandelt in den Erde gesteckt. Wie lange werden die wohl halten. BohnengestängeDie Stangen des Brombeerspaliers will ich ankohlen, so dass der Ruß imprägnierend wirkt. Jetzt bald werden die Bohnen gesetzt und dann wird hoffentlich bald ein flammenden Meer aus roten Blüten der Feuerbohne einen Blickfang geben.
Und die ersten Blätter der Kartoffeln zeigen sich auch schon. Darüber schreibe ich in den kommenden Tagen. Außerdem habe ich heute etliche vorgezogene Salatpflanzen ausgetopft.

 

Rosenbogen

RosenbogenJetzt hat die neue Kletterrose „Santana“ eine richtige Kletterstange bekommen. Unser alter Rosenbogen, der bisher am Teich stand, hat nun einen neuen Standort (Santana wächst am linken Ständer). Mitten auf der Wiese zeigt er nun schon mal an, wo den einmal der neue Weg verlaufen soll: Genau mitten durch den Bogen hindurch (Das Wegprojekt wird allerdings so schnell nicht in Angriff genommen). Der Kletterrose gefällt das Gerüst hoffentlich auch. Sie soll nach der Beschreibung bis 3 Meter wachsen. Dann wird der Bogen gut in Benutzung sein. Ich wede davon berichten.

Und auch die beiden Clematispflanzen rechts und links von der Pforte habTorbogenen nun eine Rankhilfe bekommen: Den alten Bogen von der Pforte unseres neuen 2. Gartens habe ich heute an die andere Pforte versetzt. Ich liebe ja die Clematis und hoffe auf kräftige, farbenfrohe und zahlreiche Blüten. Dass der Bogen oben offen ist liegt daran, dass er diese Möglichkeit bietet. Er ist dort mit einer Schraube zu verbinden. Da ich den Bogen bei dieser Pforte jedoch außen angebracht habe, fehlen mir nun oben ein paar Zentimeter. Ich werde mich mal auf die Suche nach einem Schmied oder Metallbauer begeben, der mir ein passendes Einsetzstück herstellt.

Annabelle

KartoffelnAm Montag habe ich endlich meine Pflanzkartoffeln gekauft. Der netter Verkäufer hat mir zwei Sorten empfohlen: „Annabelle“ – eine sehr frühe Sorte, die ich gleich pflanzen kann und „Sissi“, die ich am 20. April pflanzen werde.

Am heutigen Donnerstag hatten wir hier einigermaßen trockenes Wetter, nachdem es in den letzten Tagen doch mehrfach geregnet hatte. Die ersten Kartoffel (ca. 40 Stk.) sollten in die EAnnabellerde kommen. Von meinem Nachbar lies ich mich genau erklären, worauf ich achten muss (Abstand in der Reihe ca 35-40 cm, Abstand zwischen den Reihen ca 80 cm, so dass noch genug Platz zum späteren anhäufeln bleibt). Bei mir wurden es 4 Reihen mit etwa 10-12 Kartoffeln je Reihe. Der Boden ist wirklich lehmig, auch noch nach dem Einsatz der Bodenfräse. Ich hoffe, die Kartoffeln kommen damit zurecht. Trotz lehmiger Struktur tummeln sich doch etliche Regenwürmer in der Erde. Ich werte das mal als gutes Zeichen und freue mich schon auf die ersten Bratkartoffeln aus dem eigenen Anbau.
Annabelle in der Erde

Erste Kräuter

KräuterspiraleAuch die Kräuterspirale hat ihre ersten Pflanzungen bekommen. Von KollegInnen bekam ich ein paar Kräuter geschenkt und so wächst dieses Jahr erstmals Bärlauch in unserem Garten heran. Die Kräuter aus dem letzten Jahr gewöhnen sich noch an die Außentemperaturen und warten darauf, wieder in die Spirale gesetzt zu werden. Noch sehen sie sehr dürr und trocken aus – ob sie den Winter überlebt haben?

Pflanzungen

Heute gab es etliche neue Einzüge hier bei uns im Garten. Besonders freue ich mich über „Hilde“ – einen Winterapfel, der ein willkommener Ersatz für den neulich gefällten Augustapfelbaum ist. Von sehr lieben Menschen bekam ich neben Hilde noch zwei weitere Pflanzen: Die Kletterrose „Santana“ und die Cleamatis montana „Rubens“. Diese hat ihren Platz neben der Gartenpforte gefunden und passt wunderbar zu der Clematis auf der anderen Seite, die vergangene Woche dort ihren Platz fand. Jetzt fehlt nur noch ein Rankbogen über der Pforte. Davon werde ich bald berichten – die Pflanzen beginnen schon zu klettern, so dass ich damit nicht lange warten kann …

Hilde Hilde_2 RoSe Clematis Rubens