Archiv der Kategorie: Galerie

Die Sonne kommt

Nach den immer wiederkehrenden kühlen Tagen bis in den Mai hinein, kommt die Sonne und die Wärme an diesem Wochenende spürbar bei uns an. Die selbstgezogenen Pflanzen (Salat und Mangold) haben sich im Frühbeet gut gemacht und wir freuen uns auf die erste Ernte.

Heute habe ich die Baumscheibe um den Birnenbaum erweitert. Glücklicherweise sind die Birnen dem Frost entkommen und es zeigen sich erste Früchte. Die Kirschblüten dagegen sind alle erfroren und liegen nun traurig hundertfach auf der Erde. Aber alle anderen Früchte werden uns hoffentlich mit einer schönen Ernte erfreuen – besonders auf Pflaumen und Zwetschgen hoffen wir, da diese im vergangenen Jahr ausgefallen waren.

Und dann habe ich heute noch die Rhabarberpflanze – entgegen der Fachempfehlung – geteilt. Die Fläche im 2. Garten, die mit der Folie belegt ist, soll von den Rändern her langsam bepflanzt werden. Dort habe ich heute ein weiteres Stück freigelegt und eben einen Rhabarber gepflanzt. Jetzt hoffe, dass dieser auch anwächst.

Weitere Bilder habe ich in die Galerie gestellt.

Alles wächst

Eigener Basilikum - noch klein

Eigener Basilikum – noch klein

Meine Versuche in diesem Jahr Pflanzen selbst zu ziehen, waren nicht so erfolgreich, wie ich hoffte. Salat, Scheerkohl und Basilikum haben es sich auf der Fensterbank schwer getan. Ob wegen des Samens aus dem Vorjahr oder der Erde aus dem Supermarkt – es ging nicht so richtig aufwärts. Gestern haben wir dann einige Basilikumpflanzen pikiert und die Töpfe stehen nun auf unserem Balkon. Ich hoffe, dass wir an diesen nun keine Blattläuse bekommen.

Sonst stehen derzeit eher Erhaltungsarbeit und Beseitigung von Unkraut auf dem Programm. Wir bringen jede Woche einmal etliche Säcke zur Deponie. Besonders erfreut bin ich über den üppigen Wuchs der Kartoffeln auf den vier Feldern. Auch hängen dieses Jahr neun Birnen am Baum und auch der neue Winterapfel „Hilde“ hat ein paar kleine Äpfel an seinen Ästen hängen. Die Beerensträucher hängen auch voll und ich warte sehnlichst auf das Reifen der Stachelbeeren, da mein Vorrat an Konfitüre mittlerweile aufgebraucht ist.

In der Bildergallerie sind ein paar aktuelle Bilder eingestellt.

Kiwi, Birne & Co.

IMG_1882Eine neue Pflanze ist in den Garten gezogen: Eine Kiwi! Wieder ein Geschenk, über das ich mich sehr freue. Es ist nicht die erste Kiwi hier im Garten. Die anderen beiden kümmern jedoch seit 3 Jahren und ranken kaum. Diese nun hat einen Standort vor der Hütte im 2. Garten und soll einmal an einem (noch zu errichtenden) Spalier ranken. Die Pflanzung bei Hitze am vergangenen Wochenende hat sie wohl gut überstanden.
Weiter erfreue ich mich an den beiden Birnen unseres 2012 gepflanzten Birnbaum. Anders als im letzten Jahr hängen beide Früchte weiterhin am BIMG_1884aum und wachsen gut heran. Übrigens habe ich dieses Jahr alle kleinen Obstbäume schon im August beschnitten. Das soll ihnen nicht schaden, habe ich gelesen und nun den Versuch gewagt. Für die hohen Bäume werde ich vielleicht noch einmal einen Baumpfleger zu Hilfe holen.
Sonst habe ich begonnen, den Wuchs unterhalb der Beerensträucher zu entfernen. Die Erde ist in den letzten beiden Jahren immer weiter zu gewachsen, was jedoch den Sträuchern Wasser zieht. Also knie ich vor IMG_1886den Pflanzen und rupfe Gras und Moos. Außerdem möchten wir im bevorstehenden Urlaub den Zaun hinter den Beeren erneuern und dabei auch in der Erde steckende Toschiplatten entfernen. Ein Staketenzaun soll dann eingesetzt werden.

Ein paar weitere Impressionen sind in der Galerie zu finden.

Baumschnitt und Gestaltung

SAMSUNGVergangenes Wochenende hatte ich Besuch von einem Baumpfleger, der unsere Bäume erstklassig geschnitten hat. Besonders die Kirschbäume und der Zwetschgenbaum wurden ordentlich in Form gebracht. Jetzt werde ich selbst noch die kleinen, neuen Bäumen (Apfel, Birne und Mirabelle) schneiden. Auf dass sie gut weiter wachsen und bald die ersten Früchte tragen.

Dann haben wir gestern von einer Nachbarin alte Gehwegplatten DSC07578geschenkt bekommen, die wir sogleich zu einem Weg ausgelegt haben. Wir wollen das große Kartoffelfeld etwas eingrenzen und so besser zugänglich machen. Die Kartoffeln sind aber immer noch in der Erde – ich hinke noch meinem Plan hinterher. Gestern habe ich bei Sonnenschein Rasen gemäht und Hecke geschnitten. Die ist dem Vorstand nämlich noch zu hoch und so soll sie jetzt doch auf den „Stock gesetzt“ werden. Gut, dass ich ab Mittwoch Urlaub habe und der Wetterbericht trockene und sonnige Aussichten meldet.

In der Bildergalerie habe ich ein paar Bilder vom Wochenende veröffentlicht. Viel Spaß beim Schauen.

Entsorgung

ContainerDer Container wurde bereits um 7.00 Uhr gebracht und ich war bereit. Den Reifen der Handkarre habe ich noch am Vortag mit neuer Decke und Schlauch reparieren lassen. Der Holzberg wurde in Angriff genommen und die Karre war sehr hilfreich dabei. Es ließ sich eine Menge hinein laden und das Schieben bereitete keine Probleme. Bis zur Mittagspause war fast das ganze Holz im Container. Die restlichen morschen Bretter, die Jahre hinter der Hütte vor sich her gammelten, sollten dann am Nachmittag folgen. PlattfussJust als ich gegen 14.30 Uhr wieder ans Werk ging, hörte ich, wie der Container abgeholt wurde. Etwas zu früh und etwas ärgerlich. Und die Karre: Sie hat bis fast zum Schluss gehalten. Das neue Rad hatte am Ende wieder einen Plattfuß:
Jetzt hatten wir noch einen kleineren Schutthaufen, in dem sich eine Mischung aus Holz, Erde und Dachpappe befanden – und natürlich noch die 10 Säcke mit der vermoderten Dachpappe. Am nächsten Tag habe ich dann einen kleinen Transporter gemietet und wir haben die Säcke, restliches Holz, Rigipsreste und einen Sack mit Altkleidern zur Deponie gefahren. Für kleines Geld sind wir den ganzen Schrott losgeworden. Die Aktion müssen wir noch einmal wiederholen und dann sollte der ganze Unrat entsorgt sein.
Mit dem Transporter haben wir gleich noch etwas Holz gekauft, um im neuen Garten noch ein paar weitere sichtbare Veränderungen aufzubauen. Aber hier erst einmal eine kleine Bildergalerie: